B-Mädels starten mit Punktgewinn in die Landesliga

Nach langer Vorbereitung und zuletzt guten Ergebnissen in der Endphase der Saisonvorbereitung mussten die B-Mädels zum Saisonauftakt bei der SG Helmbrechts/Münchberg antreten.

Die Voraussetzungen für die Begegnung auf Rothenburger Seite waren denkbar schlecht, mussten doch einige Spielerinnen angeschlagen ins Spiel gehen.

Dennoch stand am Ende ein hart umkämpftes 19:19. Für die Rothenburgerinnen wäre an diesem Tag allerdings auch mehr möglich gewesen.

Die TSV-Mädels begannen stark und dominierten das Spiel zunächst deutlich. Insbesondere die konsequente Deckungsarbeit ließ in der Anfangsphase die Heimmannschaft nicht zur Entfaltung kommen und so stand nach 12. Min. ein 5:1 Führung für die B-Mädels auf der Anzeigetafel. Mit 9:7 für die Rothenburgerinnen wurden die Seiten gewechselt, wobei bereits zu diesem Zeitpunkt mit einer konsequenteren Chancenverwertung eine deutlichere Führung möglich gewesen wäre.

In der zweiten Halbzeit kämpften sich die Mädels aus Oberfranken, lautstark unterstützt von der heimischen Kulisse, mehr und mehr ins Spiel und die Partie drohte beim Spielstand von 14:14 (40.Min) zugunsten der Gastgeberinnen zu kippen. Die Aufholjagd des Heimteams war in dieser Phase begünstigt durch eine zu hohe Fehlerquote und mangelnde Chancenverwertung bei den TSV-Spielerinnen. Die B-Mädels fighteten jetzt allerdings zurück und wollten keinesfalls das Spiel aus der Hand geben. Am Ende stand dann beim Endstand von 19:19 ein mehr als verdienter Punktgewinn für die Tauberstädterinnen.

Die B-Mädels haben nun bei der Heimpremiere am Sonntag, den 13.10. in der Mehrzweckhalle gegen den HC Forchheim die Gelegenheit mit einem Heimsieg einen gelungenen Saisonstart hinzulegen.