Handball - Orientierungsrunde der männlichen D2 in Feuchtwangen

Herausfordernde Spiele stolz und mit Freude gemeistert .

Am Sonntag, den 26.05.2019 standen die Qualifikationsturniere der D – Jugenden an. Die Rothenburger D1 Mannschaft spielte in Ansbach.

In Feuchtwangen spielte die männliche D2 – Jugend ihr erstes Qualifikationsturnier.

Dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, stand von Anfang an fest, reisten wir doch mit einer Mannschaft an, die bis auf einen einzigen Spieler NUR aus den Jahrgängen 2009 und 2010 bestand und somit alle noch hätten E – Jugend spielen dürfen. Ein weiteres Jahr „nur“ E-Jugend spielen, wäre für viele keine echte Herausforderung gewesen. Deshalb werden wir im kommenden Jahr teilweise zweigleisig spielen: Ein Teil unserer E-Jugendlichen wird weiter in ihrer Altersklasse spielen und ihre Fähigkeiten ausbauen, der andere Teil unserer E-Jugendlichen wird sich mit zwei – bis drei Jahre älteren Gegnern messen.

Am Sonntag startete das Turnier für uns mit der Partie TSV Rothenburg gegen den TV Dietenhofen. Gegen die deutlich größeren und stärkeren Dietenhofener unterlag unsere Mannschaft mit 4:9 Toren. Der anfängliche Respekt und unsere Nervosität nutzten die Dietenhofener gnadenlos aus, doch war während des Spiels eine enorme Steigerung erkennbar. In der Abwehr wurde der Gegner in seinen schnellen und kraftvollen Angriff mutig dagegen gehalten, man half untereinander aus und im Angriff zeigte jeder sein Bestes. Die Rothenburger Mannschaft zeigte Teamgeist und ließ sich nie unterkriegen.

Auch das zweite Spiel gegen den SV Puschendorf war ein harter Kampf. Ein Kopf an Kopf Rennen bahnte sich an und nur durch eine tolle Leistung aller Jungs, konnte tatsächlich ein knapper 7:6 Sieg eingefahren werden. Bedenkt man, dass Dietenhofen anschließend gegen SV Puschendorf unterlag, ist offensichtlich, das bei den TSV-ler noch viel mehr drin seid wird.

Das dritte Spiel gegen den TuS Feuchtwangen konnte klar mit einem 13:2 Sieg für uns gefeiert werden. Viele Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein, die Feuchtwanger hatten kaum ein Durchkommen gegen eine gut stehende Abwehr und zwei überragende Torleute.

Das vierte Spiel gegen den 1. FC Schwand war erwartungsgemäß das Schwierigste. Alle Spieler aus Schwand waren uns körperlich deutlich überlegen, spielten mit einigen tollen Handballtalenten und hatten alle bisherigen Spiele ohne Gefahr klar gewonnen. Unsere Mannschaft zeigte ihr ganzes Können, hielten stark dagegen. Im Angriff konnten durch sicheres Passspiel und tolle Anspiele schöne freigespielte Tore erzielt werden. Das Rothenburger Team hielt stark dagegen mit einem bärenstarken Torwart im Rücken. Zwar siegte die Mannschaft aus Schwand verdient mit 12:6, waren im Anschluss an das Spiel und dem Sportgruß jedoch sehr begeistert über das Können der Rothenburger, vor allem als sie erfuhren dass wir mit einer reiner E-Jugend Mannschaft aufspielten, fielen sie fast aus den Socken.

Unsere Junges wurden hoch gelobt, gaben in allen Spielen ihr Bestes und spielten sauber und fair. Ein anstrengender Turniertag ging zu Ende, die Körperkontakte wurden und werden nun härter, der ein oder andere blaue Fleck wird sich kaum mehr vermeiden lassen und dennoch sprachen die strahlenden Gesichter am Ende für sich.

Für Rothenburg spielten:

Leopold Pfänder, Nick Riedel, Paul Hartmann, Jabali Förster, Robin Kaufhold, Jonathan Gussmann, Pascal Keller, Hannes Thiel, Josia und Aaron Schroth, Abdelrahim Alkahily.