Rimpar - TSV 2000

16.03.2019

Niederlage in Rimpar

Am vergangenen Samstag spielte die B-Jugend beim Zweitliganachwuchs in Rimpar. Phasenweise zeigte man wieder einmal ein ordentliches Spiel. Da man die Leistung jedoch nicht über die gesamte Spielzeit abrufen konnte, setzte es eine letztendlich zu hohe Niederlage.

Bayernliga männl. B-Jungend DJK Rimpar-TSV Rothenburg 30:23 (16:12)

Wieder einmal mussten die Tauberstädter aufgrund von Schulveranstaltungen mit dezimierten Kader antreten. Erfreulich war, dass sich Paul Koppler nach auskurierter Verletzung zurück in den Kader meldete und der Rothenburger Leader und Mittelmann Patrick Klenk erstmals in dieser Saison auf der Bank Platz nahm.

Der Start begann zunächst vielversprechend. In der Abwehr konnten die Rimparer Rückraumschützen erfolgreich am Abschluss gehindert werden und im Angriff trug man seine Angriffe ruhig und koordiniert vor. Dies wurde mit der 3:1 Führung belohnt. Dann legte der Rimparer Linksaußen Julius Siegler, welcher ganz frisch zur DHB-Auswahl berufen wurde, einen sauberen 4 Tore Lauf hin. Dieser wurde nur durch einen der positivsten Momente der letzten Wochen unterbrochen. Nach langer Verletzungspause betrat Patrick Klenk erstmals in dieser Saison das Handballparkett und trat zum 7 Meter-Strafwurf an. Wie, als wäre er nie weg gewesen, netzte der Rothenburger Leader ein. Dies wiederholte er im Verlauf des Spieles fehlerfrei noch drei Mal und kam so auf seine ersten vier Saisontreffer.

Leider konnten die Gäste dieses positive Erlebnis nicht in zusätzlichen Schwung umsetzen. Durch nachlässiges, lethargisches Abwehrverhalten brachte man die Rimparer ins Spiel. Diese ließen sich nicht lange bitten und drehten das Spiel. Kontinuierlich wurde die Rimparer Führung ausgebaut und so gingen die Gastgeber mit16:12 in die Pause.

Durch das weiterhin zaghafte Abwehrverhalten zogen die DJKler in der zweiten Hälfte zunächst auf 19:13 davon.

Dann jedoch zeigten die TSV-Jungs, dass sie nicht gewillt waren die Punkte kampflos herzuschenken. In dieser Phase zeigte man, dass man durchaus in der Lage ist eine saubere Abwehrleistung auf die Platte zu bringen. Nun wurde der Kontakt zum Gegner gesucht, was sich auch gleich in einer Ergebnisverbesserung zum 19:16 bemerkbar machte. Beim Stand von 22:20 spürte man deutlich, dass ein Überraschungssieg im Bereich des Möglichen lag.

Dann verfiel man, vielleicht zufrieden ob den gezeigten Möglichkeiten, wieder in alte Muster zurück. Dieses Angebot ließen sich die Hausherren ihrerseits nicht entgehen und zogen auf 26:21 davon. Somit war die Messe gelesen und eine weitere Niederlage besiegelt. Leider ergaben sich die Rothenburger dann ihrem Schicksal, was zu einer zu hohen 30:23 Niederlage führte.

Wieder einmal wurde schmerzhaft vor Augen geführt, dass eine phasenweise gute Leistung nicht genügt um in der Bayernliga zu punkten.

Designierter Meister kommt nach Rothenburg

Am kommenden Sonntag empfängt die B-Jugend der TSV Handballabteilung mit dem HSC Coburg den designierten bayerischen Meister zum letzten Heimspiel der Saison.

Die Coburger liegen punktgleich mit dem HC Erlangen an der Tabellenspitze. Bei den direkten Vergleichen der beiden Spitzenteams konnte jede Mannschaft einmal das Spiel für sich entscheiden. Jedoch erzielten die Coburger insgesamt einen Treffer mehr und liegen deshalb an der Spitze. Man muss davon ausgehen, dass die Gäste in Rothenburg alles tun werden, um die bayerische Meisterschaft zu sichern.

Dennoch wollen die Nachwuchshandballer des TSV zeigen, dass sie auch mit den Spitzenmannschaften der Liga durchaus mithalten können.

Über zahlreiche Unterstützung von den Rängen würde sich das Team freuen.

Gegen den TSV Rimpar spielten:

Paul Erdmann, Timo Richter (Tor), Max Krämer, Patrick Klenk (4/4) Anton Ehrlinger (8), Paul Koppler (2), Florian Köhler (2), Enrico König (3), Fabian Kurr (4), Christian Keller , Konstantin Löhner, Elias Wunderlich, Pascal Senft.

Volker Ehrlinger