Turnier in der Mehrzweckhalle

Handball – Turnier für Mini`s in der Mehrzweckhalle und für die E – Jugendlichen in der Halle an der Bleiche

Am vergangenen Sonntag, 2.12.2018 war es wieder soweit: der TSV 2000 Rothenburg hat zum Mini und E-Jugend Turnier geladen. Die Zusagen der Vereine waren reichlich und so spielten wir in beiden gr0ßen Sporthallen: Die Minis in der Mehrzweckhalle, die E Jugendlichen in der Halle an der Bleiche.

Den Start machten die weibliche E-Jugend, die männliche E2 Jugend, sowie die E-Jugend Mannschaften aus Schnelldorf und Heilsbronn. Bei 2x 10 Minuten spielte jeder gegen jeden.

In den einzelnen Spielen aller Mannschaften wurde mit vollem Einsatz Handball gezeigt, wunderbar herausgespielte Tore erzielt und die weiteren handballerischen Fortschritte waren deutlich erkennbar.

Das Aufeinandertreffen der Rothenburger Mannschaft E - weiblich und das der männlichen E 2 – Jugend hatte richtig Spannung und war von unbedingten Siegeswillen der Mädels geprägt. Ein immer wieder ständiger Führungswechsel – guten lautstark applaudierten Aktionen, endete für die Mädels mit 8:6 Toren.

Genau diese Spannung und Handballfreude zeichnete sich in allen Spielpaarungen sowie eine hervorragende Spielkultur.

Von den 3 Spielbegegnungen konnten die Rothenburger Mädels 2 Spiele gewinnen und mussten eines knapp verloren geben. Die männliche E – 2 verlor 2 Spiele sehr knapp und konnte eine Begegnung deutlich für sich entscheiden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ab mittags spielten anschließend die männliche E1 Jugend gegen die Mannschaften aus Feuchtwangen, Ansbach, Gunzenhausen und Stadeln. Auch hier spielte jeder gegen jeden mit 2x10 Minuten Spielzeit. Das Startspiel zwischen den Rothenburgern und den Ansbachern konnten die motivierten, spielfreudigen Rothenburger für sich gewinnen. Im Spiel gegen den MTV Stadeln mussten sich die Rothenburger aus einem Rückstand zurückkämpfen. Die doch recht ungewohnte Situation im Rückstand zu liegen verkraftete die junge Mannschaft nur mäßig gut, am Ende konnte zumindest ein Unentschieden erreicht werden. Etwas mehr Spielroutine wird in Zukunft sicher helfen, unnötige Fehlpässe und Fehlwürfe in solchen Situationen zu vermeiden. Im Spiel gegen Gunzenhausen konnten unsere Jungs wieder zeigen was in ihnen steckt: Ein tolles Zusammenspiel als Mannschaft mit klasse Pässen und guter Spielübersicht, sowie einer guten Abwehrleistung führte zum verdienten deutlichen Sieg. Im letzten Spiel gegen Feuchtwangen konnte dem eigentlich so bekannten Gegner, der bislang immer bezwungen werden konnte, nichts entgegengesetzt werden. Die Abwehr erlaubte sich zu viele Unaufmerksamkeiten, im Angriff wurden zu viele Fehlpässe und Fehlwürfe unseren Jungs zum Verhängnis: Eine 6:8 Niederlage war die Folge. Bei einer insgesamten Spieldauer von 80 Minuten sind aber solche Durchhänger durchaus nachvollziehbar und wir sind uns sicher, dass unsere Jungs ihr spielerisches Können bald wieder beweisen werden.

Wie immer bedürfen derartige Turniere viel Engagement von Eltern und anderen Helfern – in der Vorweihnachtszeit reiht sich ein Event an das andere, wir sind allen Helfern – Gönnern daher noch dankbarer für ihre Unterstützung! Kaffee und Getränke, Kuchen und belegte Semmeln, Butterbrezen wurden verkauft, Schiedsrichter, Tribünen und Tore auf- und abgebaut, Urkunden gedruckt, Teilnehmerpreise besorgt…großes Danke! Ohne euch wären solche Turniere nicht möglich!

Für das Jahr 2018 war dies das letzte Turnier.

Doch zwei Highlights folgen noch: eine kleine Mannschaftsinterne Weihnachtsfeier findet diese Woche statt . Statt Handballtraining in der Halle nehmen die Jungs am Schwimm-Marathon – „ Bahnen schwimmen für den guten Zweck“ teil. Danach wollen wir uns wieder stärken beim Pizza-Essen. Am 15.12. dürfen unsere E-Jugendlichen als Einlaufkids die Bundesliga Mannschaft des HC Erlangen begleiten – nicht nur die Kinder, auch alle Mitfahrenden Erwachsenen freuen sich schon auf einen ganz besonderen Tag!

Für den TSV-Rothenburg weiblich spielten:

Allegra Osthus (Tor), Lena Dänzer, Maja Krüger, Greta Kellermann, Amalia David, Mina Fischer, Monika Ursika, Lina Hille, Leonie Geissendörfer, Lara Stark, Romy Wagner, Sophie Kästner, A. Pathos,

Für die männliche E – 2 waren im Einsatz:

Nikolas Rudolph, (Tor) Mathis Held, Linus Röper, Lukas Geissendörfer, Hamza Taner, Pascal Keller,Marcel Zibert, Hannes Thiel, Robin Kaufhold,

Die männliche E1 – Rothenburger bildeten:

Leopold Pfänder (Tor), Josia Schroth (u.a. auch Tor), Nick Riedel, Jabali Förster, Gabriel Bijelic, Paul Hartmann, Jonathan Gussmann, Aaron Schroth, Luis Schölzel,