HG Ansbach

Erfolgreiche Teilnahme der Handball Mini`s, der weiblichen und männlichen E-Jugend beim Turnier der HG Ansbach.

Vormittags ab 10:00 Uhr waren die Mini`s im Einsatz. Gespielt wurde 2 x 10 Minuten mit 5 Minuten Pause auf großem Spielfeld. Mit den Rothenburger Minis waren noch im Turniergeschehen, der TuS Feuchtwangen, HG Ansbach und der TSV Schnelldorf.

Die Trainer Robert Weinhardt und Tobias Hörber hatten einige Mini`s dabei, die Ihre 1. Handballspielerfahrungen gesammelt haben. In 2 gebildeten Teams spielten man pro Handballspiel. In der 1 Halbzeit spielten die schon großen erfahrenen Handball – Mini`s und in der 2. Halbzeit die „Neuen“ Mini`s, die von den Bambini`s in die Mini`s aufgestiegen sind. Mit viel Ehrgeiz, Freude und Spaß waren alle TSV-ler dabei, weiter Handballpraxis zu bekommen oder die ersten Handballspiele gegen echte Gegner.

Hervorragend und mit großem Stolz waren dabei:

Ekin Özdil, Anna Wack, Mick de Angelis, Max Wack, Valentin Korn, Toni Ehrlinger, Simon Wodarcyk, Oskar Hahn, Max Weinhardt, Mina Stark,

Finn Brehm, Lennox Li Nier, Ben Böttcher, Lena Schmidt, Konrad Zinsmeister, Daniel Knäulein, David Wüllner. (Foto im Anhang)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ab 13:00 Uhr waren dann die E-Jugend Handballer-/innen im Einsatz.

Der TSV Rothenburg 2000 trat mit 1 weiblichen und 2 männlichen Mannschaften an. Die HG Ansbach, der TuS Feuchtwangen war mit 1 männlichen Mannschaft, der TSV Schnelldorf trat mit einer weiblichen Mannschaft an. Die Spieldauer war 2 x 12,5 Minuten mit 5 Minuten Pause und auch hier wurde auf großem Feld gespielt. Die TSV Rothenburg Mädels haben gegen die Mädchen – Mannschaft vom TSV Schnelldorf von Anfang an ihr Können gezeigt, waren spielbestimmend und konnten mit wunderschönen Aktionen, einem sicheren Aufbau im Angriff, das Spiel mit 1:7 gewinnen. Das war ein optimaler Start. Gegen die Jungs vom TuS Feuchtwangen merkte man, das die Mädchen kräftemäßig unterlegen sind, die Gegner im Angriff und der Abwehr schneller und robuster zur Sache gingen.

Trotz vorbildlichen Einsatz verloren Sie das Spiel mit 4:14. Im letzten Spiel entwickelte sich gegen die eigenen männlichen E2 Rothenburger Handballer von Anfang ein kämpferisches Spiel. Ehrgeizig und mit dem Willen gegen die eigenen Rothenburger Jungs Tore zu werfen, begann auch das Spiel. Die Rothenburger Mädels zeigten mit sicherem Passspiel ihre Angriffe und kamen erfolgreich zu Tore. Mit 3:0 ging man in Führung. Die Jungs wiederum kamen nicht so leicht wie gedacht zu Ihren Toren, die Mädels standen engagiert in der Abwehr und konnten so einige Torwürfe verhindern oder sie wurden bravurös von der Torhüterin gehalten. Auch hier zeigte sich dann doch die kräftemäßige und körperliche Unterlegenheit, sie verloren das Spiel mit 9:13. Die TSV – Mädchen zeigten eindrucksvoll Ihre Weiterentwicklung im Handballsport und können stolz auf sich sein.

Für den TSV Rothenburg weiblich waren im Einsatz:

Allegra Osthus, Mina Fischer, Amalia David, Romy Wagner, Jana Schneider, Greta Keller, Maya Krüger, Lara Stark, Monica Ursika,

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die männliche E2 spielte noch gegen die HG Ansbach und den Schnelldorfer Mädchen.

Eine große Herausforderung war das Spiel gegen die Ansbacher Jungs.

Auch hier kam man anfangs nicht ins Spiel. Ungenaue Zuspiele im Angriff wurden von den Ansbacher sofort erfolgreich mit Kontertoren abgeschlossen und nicht gefangene Anspiele führten zu Ballbesitz der Ansbacher. Ein schneller 0:3 Rückstand war das Fazit. Endlich stand die Abwehr engagierter und die Rothenburger hatten erfolgreich den Angriff der Ansbacher abwehren können. Auch die angesetzten Torwürfe kamen platzierter und konzentrierter. Mit 5:5 wechselte man die Seiten. In der 2. Halbzeit konnte man starken Handball sehen, beide Mannschaften gingen beherzt zur Sache. Hier war dann entscheidend, das die Rothenburger Keeper einige Torwürfe der Ansbacher stark gehalten wurden und die Rothenburger nun zu sehenswerten Kontertoren kamen. Mit einer packenden spannenden Begegnung und einer großen konzentrierten Leistung in der 2. Halbzeit, gewannen die Rothenburger das Spiel mit 8:11. Das letzte Spiel gegen die Mädchen vom TSV Schnelldorf, war von Anfang an eine ungleiche Paarung. Man gewann mit 14:2.

TSV Rothenburg männliche E2:

Jabali Förster, Gabriel Bijelic (Tor), Leopold Pfänder, Pascal Keller, Marcel Zibert, Lukas Geissendörfer, Mathis Held, Linus Röper, Nico Werner,

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die männliche E1 spielte ebenfalls gegen die Jungs von der HG Ansbach und gegen den TuS Feuchtwangen.

Beide Spiele konnten eindrucksvoll gewonnen werden, wenn auch die Herausforderungen unterschiedlicher nicht hätten sein können. Gegen den TuS Feuchtwangen sah man die spielerische Überlegenheit von den TSV-ler sofort. Konzentriert stand die 3:3 Abwehr, mit einigen gut herausgefangene Bällen konnte der gegnerische Angriff unterbrochen und mit sehenswerten erfolgreichen Toren abgeschlossen werden. Das Spiel ging eindrucksvoll mit 9:2 an Rothenburg. Das 2. Spiel gegen die HG Ansbach hatte eine andere Brisanz. Hier lag man schnell mit 0:3 im Rückstand. Die Ansbacher überforderten unsere Jungs mit Ihrem schnellen Angriff, gingen in die 1:1 Situationen, die die Ansbacher gewannen.

Rothenburg war in der Abwehr viel zu brav und ließ einiges gewähren. Verunsichert in dieser Phase wurde dann auch der Angriff gespielt. Endlich hatten die Rothenburger ein Erfolgserlebnis und kamen zum 1. Torerfolg. Die Rothenburger E1 stand nun viel positiver und geschlossener in der Abwehr. Die Ansbacher HG-ler kamen nicht mehr zu leichten 1:1 Aktionen, Zuspiele konnten herausgefangen werden oder man suchte den Körperkontakt in der Abwehr. Mit 3:4 im Rückstand wurden dann die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit sah man eine kämpferisch geschlossene Rothenburger Mannschaft, die gemeinsam die letzten 12,5 Minuten kämpften. Auch die HG-Ansbach machte es den Rothenburger Jungs schwer. Eindrucksvoll konnten die Rothenburger dagegen halten und kamen zu sehenswerten Torerfolgen. Hinzu kam nun, das der Rothenburger Torwart die Ansbacher verzweifeln ließ. Mit starken Paraden vereitelte er eigentlich hundertprozentige Torwürfe und die Rothenburger waren zu diesem Zeitpunkt auf der Siegesstraße. Verdient und mit einem tollen gemeinsamen Siegeswillen konnten die TSV-ler die 2. Begegnung mit 12:8 gewinnen. Leider war organisatorisch alles nicht so optimal – man war stark im Zeitverzug, so dass wir Rothenburger E1 nur 2 Spiele spielen konnten, wir mehr oder weniger freiwillig auf die Spielpaarung „Rothenburg männl 1 – gegen männl 2“ verzichtet haben.

Erfreulich das beide Teams, die E1 und E2 in Ihren Spielen Ihr spielerisches Können gezeigt haben, der Teamspirit immer mehr wächst, alle Spiele von Team 1 und Team 2 gewonnen werden konnten und hervorzuheben ist, das immer mehr Spieler Ihre Torgefährlichkeit zeigen.

TSV Rothenburg männliche E1:

Leopold Pfänder (Tor), Jabali Förster, Gabriel Bijelic, Paul Hartmann, Jonathan Gussmann, Robin Kaufhold, Hannes Thiel, Pascal Keller,