Männliche E-Jugend auf einem Handball-Freundschaftsspiel beim starken MTV Stadeln.

Aus dem eigentlich geplanten Turnier beim MTV Stadeln, letzten Samstag den 06.10.2018, wurde ein intensives langes Freundschaftsturnier.

Kurzfristig haben 2 Mannschaften Ihre Teilnahme abgesagt, so dass mit DJK Eibach – MTV Stadeln und wir vom TSV Rothenburg die einzigen Mannschaften waren und trotzdem das Turnier von Stadeln ausgerichtet wurde. Am Morgen des Spieltages sagte die Mannschaft vom DJK Eibach auch noch Ihre Turnierteilnahme ab. Somit wurde kurzerhand aus dem eigentlich geplanten Turnier eine Freundschaftsspielbegegnung MTV Stadeln und dem TSV Rothenburg. Man einigte sich auf eine Spieldauer von 3 x 20 Minuten, und je nach Fitness und wenn die Kids wollen, können wir noch einmal eine weitere Spielzeit dranhängen. So kam es dann auch, die Kids wollten tatsächlich noch eine 4. Spielzeit von 20 Minuten, was wir Trainer auch verantworten konnten und auch gefreut haben, wie konditionell gut die Kids schon drauf waren.

In den ersten beiden Spielen mit je 20 Minuten, zeigten die Stadelner eine klare Überlegenheit im Zusammenspiel wie aber auch in der Abwehr. Die Rothenburger fanden einfach nicht ins Spiel, zu groß war der Respekt von den doch etwas älteren Spieler. Stadeln hatte 4 Spieler mit den Jahrgängen 2008 – die auch das Spielgeschehen führten. Bei uns Rothenburgern mit den Jahrgängen 2009 / 2010, merkte man auch sehr, dass der Stammtorhüter und 2 weitere eingespielte Stammspieler nicht dabei sein konnten. Der Respekt war sehr groß, was sich im Spielaufbau, im Abwehrverhalten und den Torwürfen zeigte.

Die Mannschaft von Stadeln war sicher in Ihren Zusammenspiel und Ihr Freilaufen ohne Ball führte zu sehr schönen Toren. Die ersten 20 Minuten wurden mit 9:2 und der 2. Spielabschnitt mit 7:3 verloren. Nach diesen beiden Spielen machte man eine etwas längere Pause – die Kids stärkten sich und es ging in die nächsten 2 x 20 Minuten Spielbegegnungen. Es zeigten sich dann ganz anders aufgelegte Rothenburger, spielfreudiger und mutiger. Der Angriff wurde schneller gespielt, die individuellen Fehler, vor allem das Fangen und die Zuspiele wurden besser und unsere Torhüter parierten sensationell gute Torwürfe von den Spielern aus Stadeln. Rothenburg stand in der Abwehr geschlossen und zeigte mit toll herausgefangenen Bällen ganz starke Konter, die mit erfolgreichen

Toren abgeschlossen wurden. So war es dann auch verdient das die 3. Begegnung mit 5:11 und die letzten 20 Minuten mit 8:9 gewonnen wurde. Hervorzuheben ist, das die Rothenburger auch nach einem schwachen Start, selbst wieder gemeinsam zu Ihrem Können zurückgefunden haben. Anzumerken ist auch, dass 2 Spieler ihre 1. Punktspiele für Rothenburg bestritten haben – und das sehr erfolgreich. Insgesamt gesehen hat der TSV Rothenburg in den Spielen ein Unentschieden erreicht – im Vergleich zum Torverhältnis hat der MTV Stadeln 29:25 das bessere Ergebnis für sich einspielen können.

Mit viel neuer Handballerfahrung und abgekämpft waren für den TSV Rothenburg 2000 im Einsatz:

Mina Fischer, Jabali Förster, Nick Riedel, Gabriel Bijelic, Jonathan Gussmann, Robin Kaufhold, Luis Schölzel, Marcel Zibert, Josia und Aaron Schroth, Hannes Thiel, Hamza Taner, Nico Werner.

Bericht: Petra Foerster