TSV Rothenburg - TV 77 Lauf

Befreiungsschlag geglückt

Mit einem deutlichen Sieg konnte sich die männliche B-Jugend gegen den direkten Tabellennachbarn TV Lauf durchsetzen.

Bayernliga männliche B-Jugend TSV Rothenburg - TV Lauf 27:19 (13:9)

Nach dem Schlusspfiff atmeten Trainer und Team erleichtert auf. Der Druck, dieses „4-Punkte-Spiel“ gewinnen zu wollen, war doch enorm. Das, in den letzten Jahren, so erfolgsverwöhnte Team musste in den vergangenen Wochen einfach zu viele, meist knappe Niederlagen, einstecken. Deshalb war ein Heimsieg gegen den Tabellenletzten zur Pflicht geworden.

Das Bayernligaschlusslicht musste auf ihren Spielmacher Max Mosler verzichten.

Da aber mit Anton Ehrlinger ein wichtiger Baustein im Rothenburger Spiel ebenfalls krankheitsbedingt nur eingeschränkt einsatzfähig war, glich sich dieser Nachteil wieder aus.

Die Rothenburger Jungs starteten, unterstützt von den zahlreichen Zuschauern, gut ins Spiel. Die Abwehr stand zu Beginn gut und auf der vorgezogenen Position konnte Tom Gall den Spielaufbau der Gäste entscheidend stören. Im Angriff setzte man die Vorgaben gut um und war von allen Positionen gefährlich. Hier übernahmen vor allem Enrico König, Fabian Kurr und Christian Keller die Initiative und kamen erfolgreich zum Abschluss. Da aber der Gegner beherzt um seine Chance kämpfte und in der Abwehr entschlossen agierte konnte man zunächst nur mit 6:4 in Führung gehen. Dieser Widerstand wurde durch den nun ins Spiel eingreifenden Anton Ehrlinger mit 3 Toren in Folge auf 9:4 ausgebaut. Leider nahm man diesen Schwung nicht mit. Die Konzentration im Rothenburger Spiel ließ nach und die Laufer konnten die Partie bis zum Pausenstand von 13:9 offenhalten.

In der Pause mahnte das Trainerteam noch einmal an, nun nicht nachzulassen und die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. Dies setzte das Nachwuchsteam nach leichten Startschwierigkeiten auch um. Beim 18:11 durch den starken Kreisläufer Felix Porzner betrug der Abstand erstmals 7 Tore. Dieser Abstand blieb über die restliche Spielzeit bestehen und konnte durch Paul Koppler und Florian Köhler noch ausgebaut werden. Letztendlich ging der Sieg mit 27:19 auch in dieser Höhe in Ordnung. Nach dem Schlusspfiff spürte man deutlich, dass eine Last von den Schultern der Mitwirkenden fiel. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jeder Spieler zum Erfolg beitrug, konnte man einen klaren Sieg einfahren. Nach den knappen Niederlagen der letzten Wochen war dieser Sieg vor allem für das Selbstvertrauen der Spieler ein enormer Gewinn.

Gegen den TV Lauf spielten:

Paul Erdmann, Timo Richter (Tor), Max Krämer , Elias Wunderlich, Felix Porzner (2) Anton Ehrlinger (5), Tom Gall (2), Paul Koppler (5), Florian Köhler (2) , Enrico König (4), Fabian Kurr (4), Christian Keller (3), Konstantin Löhner