Überraschungssieg war greifbar

Am vergangenen Samstag hatten die Nachwuchshandballer mit der Junioren Akademie Großwallstadt eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Trotz der unterschiedlichen Voraussetzungen war am Ende der Leistungsunterschied zwischen Akademie und Vereinsmannschaft nicht so groß.

Bayernliga männliche B-Jugend: TSV Rothenburg - Junioren Akademie Großwallstadt 21:24 (11:11)

Auf der einen Seite standen die Rothenburger Vereinshandballer des TSV auf der anderen Seite die Junioren des TV Großwallstadt, welche sich auf die Fahnen geschrieben haben Handballer für die Jugendbundesliga und Profilaufbahn vorzubereiten.

Überlegen waren dann die Talente aus Großwallstadt allerdings lediglich körperlich. Die großgewachsenen und athletischen Gäste verstanden es zu Beginn nicht ihre Vorteile entsprechen zu nutzen. Vielmehr war die Rothenburger Abwehr gut auf die Angriffe der TVGler eingestellt. Die Anspiele auf den starken Großwallstädter Kreisläufer wurden so gut wie möglich unterbunden und die Rückraumschützen warfen entweder zu ungenau oder Paul Erdmann war auf dem Posten.

Im Angriff stellten Anton Ehrlinger und vor allem Paul Koppler die TVG-Abwehr oft vor Probleme. Die Würfe des Rothenburger Rückraumduos konnten von dem Abwehrbollwerk der Gäste nicht unterbunden werden. So bleib es bis zur Halbzeit bei einem zähen Ringen und keiner Mannschaft gelang es, sich um mehr als ein Tor abzusetzen. Mit 11:11 ging man in die Kabine. Dort wurde den Rothenburgern noch einmal klar gemacht, dass die Truppe aus Großwallstadt heute durchaus zu schlagen ist und man nahm sich fest vor, dies auch in die Tat umzusetzen.

Nach der Pause kam es dann aber zu einer vielleicht spielentscheidenden kurzen Schwächephase.

Den Rothenburger Angriff verließ das Wurfglück und der Ball landete zu oft am gegnerischen Pfosten. Die Gäste nutzten dies und gingen beim 11:14 erstmals mit 3 Toren in Führung. Wer nun aber dachte, die TSVler ergeben sich in ihr Schicksal, hatte sich getäuscht. Durch den, an diesem Tag, bärenstarken Paul Koppler und durch Christian Keller gelang es nochmal auf 17:18 und 19:20 heranzukommen. Leider hatten diese Aufholjagd und der intensive Einsatz in der Abwehr viel Kraft gekostet. Während die Jungs aus der Juniorenakademie ohne Substanzverlust wechseln konnten, ruhte die Hauptverantwortung im Rothenburger Spiel auf zu wenigen Schultern. Auch eine offene Manndeckung gegen Spielende konnte den Spielausgang nicht mehr beeinflussen und so musste man mit 21:24 eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen.

Wieder einmal zeigte die Rothenburger Mannschaft eine kämpferische Leistung auf Augenhöhe gegen ein Team, welches von den Voraussetzungen her eigentlich in einer ganz anderen Liga spielen müsste.

Man geht nun in eine lange Winterpause. Nach ein paar trainingsfreien Tagen will man sich dann konzentriert auf die Rückrunde vorbereiten.

Gegen die Junioren Akademie Großwallstadt spielten:

Paul Erdmann, Timo Richter (Tor), Max Krämer , Felix Porzner (1) Anton Ehrlinger (4), Tom Gall , Paul Koppler (9), Florian Köhler (1) , Enrico König (2), Fabian Kurr , Christian Keller (4/2), Pascal Senft