14.10.2018

Erster Saisonsieg

Am Wochenende hatten die Jugendhandballer des TSV Rothenburg die HT München zu Gast. In einem spannenden Spiel konnte man endlich den lang ersehnten ersten Saisonsieg erkämpfen.

Bayernliga männliche B-Jugend TSV Rothenburg - HT München 31:28 (14:14)

Nachdem der Start in die Saison wie erwartet schwierig war, hatten sich die Nachwuchshandballer zuletzt von Spiel zu Spiel gesteigert und schon vergangenes Wochenende in Gröbenzell an den ersten Punkten gekratzt. Nun wollte man gegen die ambitionierten Gäste aus dem Hachinger Tal den ersten Sieg einfahren.

Die Gäste konnten in Bestbesetzung ins Spiel gehen, wohingegen im Rothenburger Lager aufgrund von Krankheit und Verletzung unter der Woche nur eingeschränkt trainiert werden konnte. Letztendlich fehlte mit Fabian Kurr eine wichtige Alternative im Rothenburger Spiel.

Von Beginn an zeigten die Münchner, dass sie es den Hausherren richtig schwer machen würden. Die Angriffe wurden schnell und entschlossen vorgetragen und auch abgeschlossen. Und bereits im ersten Angriff zeigte der Top-Torjäger der Gäste seine Torgefährlichkeit als er mit einem wuchtigen Wurf die Rothenburger Führung zum 1:1 ausglich. Dies sollte jedoch bis zwei Minuten vor Spielende der letzte Torerfolg des Münchners sein. Die Rothenburger Deckung, insbesondere Christian Keller, stellte sich hervorragend auf seinen Kontrahenten ein und ließ diesen nicht zu seiner gewohnten Effizienz kommen. Im Angriff fanden die Hausherren immer wieder Lösungen, um die Hachinger Abwehr zu überwinden. Ausschlaggebend war hier, dass mit Anton Ehrlinger, Enrico König, Tom Gall und Paul Koppler ein variables Team im Rückraum stand, welches immer wieder den erfolgreichen Abschluss suchte und fand.

Zur Halbzeit stand es leistungsgerecht 14:14 und schon zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich ab, dass man nur über die richtige Einstellung zum Sieg gelangen würde.

In der zweiten Hälfte erwischten die Tauberstädter den besseren Start. Tor um Tor vergrößerte man den Vorsprung auf 21:16. Getragen vom starken Rückhalt Paul Erdmann und dem wurfgewaltigen Paul Koppler sahen die Hausherren bereits wie der sichere Sieger aus. Der Vorsprung konnte bis drei Minuten vor Schluss beim Stand von 28:23 gehalten werden.

Dann entschlossen sich die Jungs aus dem Hachinger Tal ihre letzte Chance in einer offenen Manndeckung zu suchen, was den zahlreichen Zuschauern eine spannende Schlussphase bescherte. Zusätzlich trug zur Spannung bei, dass die Rothenburger durch zwei Zeitstrafen in Unterzahl gerieten. Beachtlich war, dass hierbei der Rothenburger Keeper Paul Erdmann eine Zeitstrafe bekam, weil er sich über die Kopfwürfe seiner Gegenspieler beim Schiedsrichter beschwerte. In dieser Phase kam nun auch der Münchner Torjäger Kilian Schinkel zu seinen weiteren Treffern. Da die Nachwuchshandballer des TSV jedoch die Nerven behielten brachten sie ihren Vorsprung verdient mit 31:28 ins Ziel und beim Schlusspfiff der Unparteiischen herrschte große Freude und Erleichterung über den ersten Saisonsieg.

Ausschlaggebend für diesen Erfolg waren die geschlossene Mannschaftsleistung und eine kontinuierliche Steigerung aller Mannschaftsteile im Verlauf der noch jungen Saison.

Die Rothenburger scheinen nun in der Bayernliga angekommen. Die Nachwehen der letzten ÜBOL-Saison, wo man verlustpunktfrei und ohne Gegenwehr alle Gegner beherrschte, werden weniger.

Dennoch ist man sich im Klaren, dass in dieser Saison jedes Spiel erneut eine schwere Aufgabe sein wird. Betrachtet man die derzeitigen Ergebnisse in der B-Jugend Bayernliga wird klar, dass jeder jeden schlagen kann. Umso mehr gilt es für die Jungs sich immer weiter zu steigern, um noch weitere Erfolge erringen zu können.

Nächstes Wochenende geht es zum TSV Allach. Die mit mehreren Bayernauswahlspielern antretenden Münchner gehörten zum engeren Kreis der Titelfavoriten zeigten bislang jedoch stark schwankende Leistungen.

Für den TSV Rothenburg spielten:

Paul Erdmann, Timo Richter (Tor), Max Krämer , Anton Ehrlinger (6), Tom Gall (4), Paul Koppler (8), Florian Köhler (2), Enrico König (5), Christian Keller (4/1), Konstantin Löhner (2), Nils Schmidt, Pascal Senft, Felix Porzner, Elias Wunderlich.

Bericht

Volker Ehrlinger