10.11.2018

Überraschungssieg war möglich

Die B-Jugendhandballer waren beim Zweitliganachwuchs des HSC Coburg zu Gast und waren einem Überraschungssieg denkbar nahe.

Bayernliga männliche B-Jugend HSC Coburg TSV Rothenburg 28:25 (13:12)

Die Rollen waren von Beginn an klar verteilt. Auf der einen Seite das Coburger Team, welches sich punktgleich mit Rimpar den zweiten Tabellenplatz der Bayernliga teilt und auf der anderen Seite die Rothenburger, welche derzeit noch im Tabellenkeller zu finden sind.

Genauso eindeutig begann auch das Spiel. Die Coburger konnten ungestört von der Rothenburger Abwehr zu leichten Toren kommen, während die Gäste sich an der sehr guten Coburger Abwehr die Zähne ausbissen. Folglich führten die HSCler verdient mit 6:2 und 11:5. Dann entschloss man sich auf Rothenburger Seite zu einer offensiveren Deckungsvariante. Dies brachte auch den erwünschten Erfolg. Man setzte den Gegner nun frühzeitig unter Druck und zwang ihn dadurch zu Fehlern. Dem Zweitliganachwuchs fiel zunächst keine Antwort auf die Maßnahme ein und so konnten die Tauberstädter folgerichtig kurz vor Halbzeitpfiff zum 12:12 ausgleichen. 30 Sekunden vor Halbzeit wollte man noch bei eigenem Ballbesitz in Führung gehen. Leider gelang dies nicht. Statt eines zwingenden Angriffs wurde der Ball ohne Bedrängnis ins Aus geworfen. Dies nutzten die Hausherren ihrerseits um mit dem Halbzeitpfiff noch einen Distanzwurf im Rothenburger Gehäuse unterzubringen.

In Halbzeit Zwei blieb es dann eng. Bis zum 20:18 konnte sich keine Mannschaft absetzen und eine Überraschung gegen die Talenteschmiede Coburg lag in der Luft.

Allerdings nutzten die Coburger dann eine Schwächephase der Rothenburger Deckung aus, um auf 26:20 zu erhöhen. In dieser Phase spürte man einen deutlichen Kräfteverlust in der Abwehr und so konnten die Coburger zu einfachen Toren kommen. Die Heimmannschaft selbst konnte in dieser Phase vor allem in der Abwehr überzeugen. Durch aggressives und hartes Deckungsverhalten ließen sie Rothenburger Treffer nur unter der Inkaufnahme von Schmerzen zu. Die Jungs vom TSV konnten sich zwar noch einmal auf 28:25 herankämpfen, letztendlich fehlte aber am Ende die Kraft, um das Spiel noch einmal umzubiegen.

Natürlich war man am Ende wieder einmal enttäuscht, hätte es hier doch durchaus wieder einmal die Möglichkeit gegeben eine Spitzenmannschaft zu schlagen. Jedoch muss man insgesamt mit der Leistung der ganzen Mannschaft, insbesondere der Angriffsleistung, zufrieden sein.

Am nächsten Wochenende haben die B-Jugendlichen spielfrei. Die Zeit will man nutzten um sich auf das Kellerduell gegen den TV Lauf am 25.November in der heimischen Mehrzweckhalle vorzubereiten.

Paul Erdmann, Timo Richter (Tor), Max Krämer (1/1), Elias Wunderlich, Anton Ehrlinger (6), Tom Gall , Paul Koppler (8), Florian Köhler , Enrico König (3), Fabian Kurr (2), Christian Keller (4), Konstantin Löhner, Felix Porzner (1)

Bericht: Volker Ehrlinger