PUNKTTEILUNG BEIM HEIMSPIEL

Zum Heimspiel am Sonntagnachmittag, empfing die ZWEITE die Reserve von der SG Kernfranken.

In den ersten 15 Spielminuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, so stand es dann 6:5 für die ZWEITE. Anschließend fand die rothenburger Abwehr zur alten Stärke zurück, konnte 5 Tore in Folge machen, ohne einen Gegentreffer hinzunehmen und so stand es dann 11:5 (23). Hier stachen Adolf (2) und Pfaffelhuber (2) heraus. Ab der 23. Min. herrschte ein kleiner Bruch im Spiel der Hausherren, hier merkte man das Fehlen von Basti Letterer, der verletzt pausieren musste. Im Angriff ließ man viele Chancen ungenutzt liegen und in der Abwehr war man zu passiv am Gegenspieler. Dies nutzten die Gäste aus Kernfranken aus und konnten zur Pause auf 13:11 verkürzen.

In der 2. Halbzeit bekamen die rund 70 Zuschauer magere Handballkost zu sehen. Viele technische Fehler und schlecht vorbereitete Angriffe auf beiden Seiten. Trotz allem konnte man immer mit 2-3 Toren in Führung bleiben. Als sich Mitte der zweiten Halbzeit der bis dahin beste Rothenburger, Max Pfaffelhuber schwer am Knie verletzte und vom Feld musste, hat die junge Mannschaft komplett den Faden verloren. Beim 20:20 (46) hatte Kernfranken seit der 8. Min wieder einmal ausgeglichen. Trotz allem, konnte man wieder mit 23:20 in Führung gehen (52). Anstelle hier ruhig weiter zu spielen, war man mit überhasteten Würfen, einfach nicht mehr voll bei der Sache. Bis drei Minuten vor Schluss lag man noch mit 24:21 vorne, mit einer Zeitstrafe machte man sich das Leben noch selber schwer. So kam es, dass man in den letzten drei Angriffen den Ball selber herschenkte, die Gäste nahmen dies dankend an. Mit dem Letzen Angriff nahmen sie ihren Torwart für einen Siebten Feldspieler vom Feld. Mit einem Mann in Überzahl, schafften sie es dann doch noch in letzter Sekunde zum Ausgleich.

Auf Rothenburger Seite war man sehr enttäuscht, hätte man ruhig und konzentriert wie in der ersten Hälfte gespielt, wäre ein sicherer Sieg zustande gekommen. Schlimmer als der Punktverlust, ist der wohl längere Ausfall von Max Pfaffelhuber. Hier nochmal alles Gute dir Max und eine gute Genesung.

Es spielten: Vorlaufer (1.-45.) Hauser (45.-60.) im Tor Hörber, De Angelis. M (2) Adolf (5) Metz, Pfaffelhuber (6/3) Rouviere (1) Veit, Ehrlinger (2) Kiene (3) Bijelic (5) De Angelis.F,